Alle kreativen Köpfe, mutigen Macher und Gastro-Gründer  aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben noch bis zum 31. Juli 2017 Zeit, die diesjährige Jury des Gastro-Gründerpreises von ihrem gastronomischen Konzept zu überzeugen.

 

Gründungsideen mit Biss

Was ist so besonders an Food-Trends und Gründungsgeschichten? In dem Moment, in dem Du denkst, nun aber wirklich schon alles gesehen zu haben, kommt das nächste Gastrokonzept um die Ecke und haut Dich förmlich aus den Socken. Die diesjährige Jury um die “Queen of Baking” Cynthia Barcomi, Gastro-Visionär Billy Wagner und den Gründer des deutschlandweit ersten Pop-Up-Restaurantkonzepts LADEN EIN, Till Riekenbrauk, freuen sich auf ebendieseIdeen und die spannenden Gründerpersönlichkeiten dahinter. Food-Konzepte, bei denen man Appetit bekommt, die Lust auf mehr machen und für die man gerne eine Stunde Autofahrt in Kauf nimmt, nur um sie auszuprobieren. Das klingt nach Eurem Konzept? Dann bewerbt Euch jetzt hier unter: www.gastro-gruenderpreis.de

 

Wer kann mitmachen?

Willkommen ist jede Bewerbung von Gastronomen, die ihren Betrieb seit dem 1. Januar 2016 eröffnet haben oder deren Eröffnung bis zum 31. Dezember 2017 geplant ist. Ob Café, Bar, Restaurant, Club oder Food Truck – jedes gastronomische Konzept kann beim Gastro-Gründerpreis teilnehmen. Besonders nachhaltige Konzepte werden durch den Social-Award gewürdigt, der im vergangenen Jahr erstmals an Restlos Glücklich verliehen wurde. Ihr Konzept konnte die Jury durch vollen Geschmack aus von vor der Tonne geretteten Lebensmitteln für sich gewinnen.

 

Mit dem Gastro-Gründerpreis durchstarten

Aller Anfang ist schwer, das weiß die Experten-Jury des Gastro-Gründerpreises nur zu gut, und greift motivierten Gründern deshalb mit einer Anschubfinanzierung von 5.000 Euro unter die Arme. Damit ist aber noch lange nicht Schluss: Jeder Gewinner erhält Verstärkung durch einen eigenen Mentor und Sparringspartner aus der Jury. Was kann da noch schiefgehen? Mit einer betriebswirtschaftlichen Gründungsberatung durch die ETL ADHOGA, frisch aufgebrüht mit einem 1.000 Euro Gutschein für ein Melitta-Kaffeesystem und Praxiserfahrung in Form einer zweiwöchigen Bespielung des Pop-Up- Restaurants LADEN EIN eigentlich nicht viel. Höchste Zeit also, das gastronomische Glück in die Hand zu nehmen.

 

Banner des Gatstrogründerpreises 2017

 

Warum Ihr unbedingt mitmachen solltet

Wertvolle Kontakte zu Experten und Branchenkennern, jederzeit offene Ohren und andauernde Medienpräsenz sind nur einige der Gründe, warum es sich lohnt, am Gastro-Gründerpreis teilzunehmen – auch weit über die Preisverleihung hinaus. ”Wir haben tolle Menschen kennengelernt, die uns unterstützt haben. Das Netzwerk, das hinter dem Gastro-Gründerpreis steht und die enorme Reichweite, die wir erzielen konnten, haben uns großen Erfolg und viel Motivation für unseren weiteren Weg gebracht”, freuen sich Bone Brox, die Gewinner des Gastro-Gründerpreises 2017. Sie überzeugten die Jury mit ihrer neu interpretierten Version von Omas “Knochenbrühe to go” gepaart mit der wichtigsten aller Zutaten: Leidenschaft.

 

Die Erfolgsstories der letzten Jahre

Gastro-Gründerpreis-Gewinner 2015 Haferkater eröffneten nach bereits drei Haferkatern in Berlin nun eine weitere Dependance in Köln, die Gewinner des Jahres 2016 vom Zum Starken August sind in diesem Jahr ebenfalls mit ihrem zweiten Gastro-Baby, dem Toast Hawaii, an den Start gegangen. Bad Ape gehen mit ihren Sandwiches und Salaten durch die Decke, die MS Günther ist bereits Monate im Voraus ausgebucht und Mashery Hummus Kitchen haben die erste Hummus-Bar Kölns eingeläutet. Habt auch Ihr Lust, mit dem Gastro-Gründerpreis Eure ganz eigene Erfolgsgeschichte zu schreiben? Dann bewerbt Euch jetzt und lasst Euren Traum vom eigenen Restaurant Wirklichkeit geworden.

Share on Facebook10Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone