Um den Berufsalltag zu erleichtern, benötigst Du die richtige Einrichtung für Dein Kosmetikstudio. Wie Du das machst, erfährst Du hier.


Die meisten Menschen verbinden Kosmetikstudios automatisch mit Wellness. Es geht darum, etwas für sich zu tun und den Alltagsstress zu vergessen. Die richtige Einrichtung für Dein Kosmetikstudio ist daher automatisch auch ein Aushängeschild, denn Deine Kunden werden Dich und Deine Arbeit nicht zuletzt auch nach der Ästhetik und dem Stil Deines Kosmetikstudios bewerten.

Das Wichtigste in Kürze

Hier findest Du einen Überblick, was Dich in diesem Blogbeitrag erwartet:

Kosmetikstudio einrichten – Wähle das passende Design

Dein Kosmetikstudio sollte nicht nur ein Ort sein, an welchem Deine Kunden ihr Geld lassen. Es sollte ein Wohlfühlort sein – ein Ort, an welchen Deine Kunden gerne wiederkommen. Achte beim Einrichten deshalb darauf, ein harmonisch abgestimmtes Design für Dein Kosmetikstudio zu wählen. Hier gilt wie auch in vielen anderen Bereichen „weniger ist mehr“.

Setze die richtigen Akzente im Kosmetikstudio und achte darauf, dass Du Dir bei der Umsetzung eines Stils treu bleibst. Vermeide es, verschiedene Stile und Designs zu vermischen. Das kann schnell Unruhe in Dein Kosmetikstudio bringen, und genau das wollen wir vermeiden. Entscheidest Du Dich zum Beispiel für einen natürlichen Stil in Deinem Kosmetikstudio, ist dieser mit ein paar Holzelementen und den richtigen Pflanzen schnell geschaffen. Das Schöne am Holz ist, dass es automatisch eine gewisse Wärme und Wohlfühlatmosphäre erzeugt. Kombiniert mit ein paar warmen Lichtern oder gar Kerzen, hast Du den perfekten Ort für ein bisschen Wellness im Kosmetikstudio kreiert.

Liege im Kosmetikstudio

Die richtige Einrichtung und das passende Design in Deinem Kosmetikstudio sorgen dafür, dass sich Deine Kunden bei Dir wohlfühlen.

Kosmetikliegen, Stühle und Hocker

Damit sich Deine Kunden in Deinem Kosmetikstudio wohlfühlen, braucht es neben dem passenden Design bequeme Kosmetikliegen, Stühle und/ oder Hocker. Gerade in der Fußpflege, wo eine Behandlung auch mal ein wenig länger dauern kann, sollten es Deine Kunden bequem haben. Für die kosmetische Fußpflege eignen sich am besten Stühle, die entweder vollelektrisch höhenverstellbar sind oder auf einer Art Sockel stehen – auch die gibt es vollelektrisch. So kannst Du gewissenhaft arbeiten und Dein Kunde muss keine akrobatische Darbietung leisten, um Dir die Arbeit zu erleichtern.

Auch für Dich selbst solltest Du bei der Wahl des Arbeitsstuhles nicht sparen. Denn hier wirst Du viele Stunden am Tag verbringen, die schnell zu Rückenproblemen führen, wenn Du den falschen Stuhl hast.

Die obligatorische Kosmetikliege darf in Deinem Kosmetikstudio natürlich auch nicht fehlen. Und auch diese sollte bequem und höhenverstellbar sein.

Kosmetikliegen als Kabine im Kosmetikstudio einrichten

In der Regel bestehen „Komplettstudios“ aus einer Kosmetikliege mit Motor, die sich vollelektrisch verstellen lässt, einem rollbaren Arbeitsstuhl, einer Lupenlampe, einem Gerätewagen sowie (je nach Ausstattung) einem Bedampfer und einem Bürstenschleifgerät mit verschiedenen Aufsätzen.

Ob Du Dir für Dein Kosmetikstudio eine solche Kabine leisten möchtest, hängt davon ab, welche Behandlungen Du anbieten möchtest und wie gut Du bereits ausgestattet bist oder eben nicht. Steht etwa eine grundlegende Erneuerung Deines Kosmetikstudios ins Haus, ist eine komplette Kabine bestimmt von Vorteil, weil Du da gleich alles drinnen hast, was Du brauchst, um mit dem Arbeiten in Deinem Kosmetikstudio zu beginnen.

Frau bekommt Kosmetikbehandlung

Ein Komplettstudio besteht aus einer Kosmetikliege mit Motor, einem rollbaren Arbeitsstuhl, einer Lupenlampe, einem Gerätewagen, sowie einem Bedampfer und einem Bürstenschleifgerät.

Für das perfekte Design den passenden Nageltisch einrichten

Neben der kosmetischen Fußpflege, also der Pediküre ist auch die Maniküre (Nagelpflege) eine beliebte und oft gekauft Leistung kosmetikbegeisterter Kunden. Hierfür sollte Dein Kosmetikstudio mit einem Nageltisch ausgestattet sein, an dem sowohl Du als auch Deine Kunden bequem über einen längeren Zeitraum sitzen können. Solltest Du in Deinem Kosmetikstudio mit Materialien wie Gel, Acryl oder Shellac arbeiten, ist es wichtig, dass Dein Tisch außerdem über eine Absaugung verfügt, die sowohl giftige Dämpfe als auch feinen Staub absaugt.

Auch die Anzahl der Schubladen solltest Du berücksichtigen. Im Idealfall sind diese mit Trennwänden ausgestattet, sodass Du Deine Arbeitsmaterialien geordnet und getrennt voneinander aufbewahren kannst. Einige Nageltische sind auch mit Rollen an den Füßen ausgestattet, um eine gewisse Mobilität im Kosmetikstudio zu gewährleisten. Die Bremsen an den Rollen sorgen für ausreichend Stabilität im Stillstand.

Sauber muss es sein! Der richtige Sterilisator

Sowohl die kosmetische Fußpflege als auch Maniküre setzen eine sorgfältige Hygiene voraus. Und um diese zu gewährleisten, empfiehlt sich ein professioneller Sterilisator für Dein Kosmetikstudio. Du musst immer bedenken, dass insbesondere bei der Fußpflege Verletzungen entstehen können, die schnell unschön enden, wenn Du mit verunreinigten Instrumenten arbeitest.

Der Sterilisator tötet Krankheitserreger ab und entfernt somit Bakterien und Keime. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Sterilisation. Die einen Geräte töten mittels Hitze ab und andere mittels UV-Licht. Das Ziel der Abtötung von Keimen erreichen beide Arten. Bei der Variante mit Hitze solltest Du allerdings beachten, dass Du in der Regel keine Kunststoffe sterilisieren kannst, da diese schmelzen.

Die meisten Betriebe benutzen heutzutage allerdings den sogenannten Autoklaven. Dieser arbeitet mit heißem Wasserdampf. Dafür werden die Instrumente zuvor in spezielle Tütchen verpackt und anschließend autoklaviert. Die Tütchen werden erst dann wieder geöffnet, wenn die Instrumente verwendet werden.

Kosmetikern gibt Maniküre

Ein Sterilisator sorgt in Deinem Kosmetikstudio für eine sorgfältige Hygiene, denn er tötet Krankheitserreger ab und entfernt Bakterien und Keime.

Mit der richtigen Beleuchtung ein strahlendes Ambiente schaffen

Wie bereits weiter oben erwähnt, kannst Du mit dem richtigen Licht für wenig Geld eine traumhafte Atmosphäre in Deinem Kosmetikstudio schaffen. Neben der Atmosphäre benötigst Du gutes Licht, aber natürlich auch zum Arbeiten. Dennoch solltest Du beim Einrichten darauf achten, dass die Beleuchtung Deines Kosmetikstudios nicht zu kalt wirkt.

Wir gehen davon aus, dass Du in Deinem Kosmetikstudio auch das ein oder andere Produkt verkaufst. Und damit diese vom Kunden entsprechend wahrgenommen werden, solltest Du sie adäquat in Szene setzen. Ein schönes (nicht überladenes) Regal mit LED-Leisten reicht hier oft schon aus, um den Fokus auf die Produkte in Deinem Kosmetikstudio zu lenken. Um das Ganze dann noch ein wenig abzurunden, sind Kerzen immer ein schöner Blickfang. Für das richtige Verhältnis zwischen Beleuchtungsart, Farbe und Intensität schadet es allerdings nicht, sich einen Experten ins Kosmetikstudio zu holen. Denn so viel Du mit Licht auch erreichen kannst, genauso viel kannst Du auch versemmeln, wenn die Akzente im Kosmetikstudio nicht richtig gesetzt werden.

Zeit abzurechnen – das richtige Kassensystem für Dein Kosmetikstudio einrichten

Im Dienstleistungsbereich sind kleine, kompakte Kassensysteme besonders beliebt. Das orderbird MINI ist eine All-in-One Kassenlösung, die Barcodescanner, Bondrucker und Kartenleser in einem Gerät vereint – und das zu 100% nach KassenSichV.

Beim Thema mit der Kasse ist zu beachten, dass seit 1.1.2020 alle Registrierkassen der sogenannten KassenSichV entsprechen und mit einer technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) ausgestattet sein müssen, um das System vor Manipulation zu schützen und alle Transaktionen digital zu erfassen. Ab dem 01.01.2023 müssen alle elektronischen Kassensysteme eine TSE integriert haben.

Erfahre hier alles über das orderbird MINI Kassensystem: Kassensystem für Kosmetiksalons