Mit dem Beschluss des zweiten Lockdowns und den einschneidenden Einschränkungen für gastronomische Betriebe, fragen sich nun erneut viele Gastronomen wann und unter welchen Umständen Sie wieder öffnen können. Hier gibt es Antworten. Die Seite wird regelmäßig geupdated.

Update 25.11.2021

Für Deutschland

Die Corona-Inzidenzen in Deutschland steigen weiter rapide an und immer mehr Bundesländer führen die 2-G-Plus Regel ein. Diese gilt je nach Bundesland beim Besuch im Einzelhandel, der Gastronomie, im Friseur-, und Kosmetikstudio sowie bei Sport-, und Freizeitveranstaltungen. Weihnachtsmärkte wurden bereits in einigen Regionen abgesagt.

Die Maßnahmen unterscheiden sich weiterhin stark in den Bundesländern. Hier finden Sie eine genaue Übersicht über die Covid-19-Maßnahmen in den 16 Bundesländern.

In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt seit dem 24. November die 3G-Regel. Nur geimpfte, genesene und getestete (Nachweis max. 24 Stunden gültig) Personen dürfen diese nutzen. Wer keinen Nachweis vorlegen kann, muss mit Strafen von mehreren tausend Euro rechnen.

 

Update 19.11.2021

Für Deutschland

Bund und Länder haben sich auf verschiedene Maßnahmen gegen die vierte Welle der Corona Pandemie geeinigt. Überschreitet ein Bundesland die Hospitalisierungsinzidenz von 3 wird die 2G-Regel verpflichtend. Somit dürfen nur Geimpfte und Genesene Sport-, und Freizeitveranstaltungen in geschlossenen Räumen, Restaurants und Hotels besuchen.  Die Hospitalisierungsrate (auch Krankenhausinzidenz genannt) gibt an, wie viele an Covid-19 Erkrankte pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen in einem Bundesland ins Krankenhaus eingewiesen wurden. Ab einem Wert über 9 beraten Bund und Länder über eine Verschärfung der geltenden Auflagen. Die neuen Maßnahmen treten am 25. November in Kraft. Die Überbrückungshilfen werden bis Ende März 2022 verlängert.

Ab einer Inzidenz von 6 greift 2G-Plus (geimpft, genesen und getestet) In öffentlichen Verkehrsmittel gilt neben der Maskenpflicht die 3G-Regel. Bisher gilt keine FFP2-Maskenpflicht.

Welche Maßnahmen in Ihrem Bundesland gelten erfahren Sie hier.

 

Für Österreich 

Für den kommenden Montag, den 22.11 hat die österreichische Regierung einen bundesweiten Lockdown angekündigt – auch für Geimpfte. Gastronomie, Einzelhandel, Freizeit-, und Kultureinrichtungen bleiben in dieser Zeit geschlossen. Der Lockdown ist für 20 Tage geplant. Am Arbeitsplatz gilt weiterhin die 3-G-Regel. Für Ungeimpfte könnte der Lockdown verlängert werden. Ab Februar führt Österreich eine landesweite Impfpflicht ein. 

 

Update 12. November 2021

Für Deutschland

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt landesweit rapide an. Die Bundesländer passen ihre Covid-Auflagen an. Immernoch wird bundesweit über eine einheitliche 2-G-Regelung in Gastronomie und Freizeit diskutiert. Auch für Arbeitnehmer könnte eine Auskunftspflicht über die Covid-19-impfung oder eine Testpflicht für Ungeimpfte am Arbeitsplatz bald in Kraft treten.

In Sachsen gilt die 2-G-Regel bereits; in Baden-Württemberg bereiten sich Gastronomen bereits auf die Alarmstufe vor – ausschlaggebend ist dabei die Belegung der Betten auf den Intensivstationen mit Covid-Patienten und die Anzahl der Covid-infizierten pro 100.000 Einwohner. Übersteigt die Belegung an zwei Tagen den Wert von 390 tritt landesweit die 2-G-Regel in Kraft.

In fast allen Teilen Bayerns gilt die 2-G-Regelung; in der Gastronomie gilt 3G-Plus – ein Nachweis über eine Impfung, ein negativer PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) oder eine Bescheinigung über eine Covid-Genesung sind Pflicht beim Besuch der Gastro.
Die Berliner müssen sich ab kommenden Montag, den 15.11.2021 auf die 2-G-Regel einstellen. Der Besuch der Gastronomie, Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios und Kinos ist nur noch Geimpften und Genesenen erlaubt.

Eine Übersicht der Covid-Maßnahmen in den Bundesländern finden Sie hier.

Für Österreich

Auch Österreich passt seine Auflagen zur Bekämpfung der Pandemie an. Seit dem 08. November gilt landesweit statt 3-G die 2-G-Regel. Bis zum 06.12 gilt eine Übergangsfrist – bis dahin ist der Zutritt in der Gastronomie auch mit Erstimpfung und zusätzlichem PCR-Test erlaubt. In geschlossenen Räumen gilt außerdem eine FFP2-Maskenpflicht. Am Arbeitsplatz gilt weiterhin die 3-G-Regel. Die österreichische Regierung berät über einen Lockdown für Ungeimpfte.

Weitere Informationen zu den Covid-Auflagen in Österreich erhalten Sie hier.

Update 05. November 2021

Für Deutschland

Die Anzahl der Corona-Infizierten steigt wieder an. Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen verschärfen die Covid-19-Regeln aufs Neue. Weitere Auflagen, die deutschlandweit gelten könnten werden am 18. November vom Bundestag bekannt gegeben. Diskutiert wird über eine bundesweite 2-G-Pflicht in allen Bereichen des öffentlichen Lebens.

Polizei und Ordnungsamt kontrollieren deutschlandweit verstärkt die Einhaltung der Covid-Auflagen in der Gastronomie – bei Verstößen drohen hohe Strafen.

 

Update 22.10.2021

Für Deutschland

Baden-Württemberg und Hamburg verschärfen die Regeln für Ungeimpfte:
Mitarbeiter in der Gastronomie in BW müssen sich künftig zweimal die Woche auf Covid-19 testen lassen. Hamburg weitet die 2-G-Regel aus; Weihnachtsmärkte können dort dieses Jahr wieder stattfinden. Die Betreiber dürfen selbstständig entscheiden ob sie die 2-G oder 3-G-Maßnahmen umsetzen. Über eine verpflichtende 2-G-Regel für Besuche in Friseur- und Kosmetiksalons wird derzeit diskutiert.

 

Für Österreich

Ab dem 01. November 2021 tritt in Österreich die 3-G-Nachweispflicht an Arbeitsplätzen in Kraft. Arbeitnehmer müssen künftig nachweisen, ob sie geimpft, von Covid-19 genesen oder getestet sind. Dies gilt für alle Arbeitnehmer, die am Arbeitsplatz Kontakt zu anderen Menschen haben; dafür entfällt die Maskenpflicht. Weihnachtsmärkte dürfen bei Einhaltung der 3-G-Regelung stattfinden.

Weiterhin gilt der 3-Stufen-Plan.

 

Update 08.10.2021

Für Deutschland

Viele Bundesländer lockern ihre Covid-Auflagen. In Bayern öffnen ab diesem Wochenende nach fast 2- jähriger Pause die Clubs wieder – Abstandsregeln und Maskenpflicht entfallen. Für Personal und Besucher gelten dabei verschärfte 3-G-Regeln: Gäste müssen geimpft oder genesen sein oder einen tagesaktuellen PCR-Tests vorlegen.

Im Saarland tritt ab heute mit dem “Saarland-Modell Plus” eine neue Corona-Verordnung in Kraft Diese gilt vorerst für 2 Wochen. Dabei entfällt die Maskenpflicht für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen bei geimpften/genesenen Besuchern oder bei Vorlage eines negativen Corona-Tests.

Deutschlandweit: Wer nicht geimpft oder genesen ist und in Quarantäne muss, weil er als Kontaktperson gilt, hat keinen Anspruch mehr auf eine Lohnfortzahlung für die Zeit der Quarantäne. Die Regel tritt im Laufe des Monats in Kraft. Corona-Tests werden ab dem 11. Oktober kostenpflichtig.

 

Für Österreich

Zum 01.10.2021 gelten strengere Covid-Regeln in Wien: Neben 2-G und 3-G gilt nun auch die 2,5-G-Regel (Geimpft, Genesen, PCR-Testnachweis). Mitarbeiter:innen bei Großevents sowie in der Nachtgastronomie müssen geimpft, genesen oder einen negativen PCR-Test nachweisen. Haben sie keinen Testnachweis gilt für sie die Maskenpflicht. Es gilt die FFP-2-Maskenpflicht.

Weitere Informationen zu Covid-Auflagen in Österreich erhalten Sie hier

 

Update 15.09.2021

Für Deutschland

Neben Hamburg entscheiden sich immer mehr Bundesländer für die 2-G-Regel. Die Regierungen in Berlin, Hessen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg haben diese am 14.09.2021 beschlossen. Somit haben Gastronomen und Veranstalter die Wahl, nur noch Geimpfte und Genesene Gäste zu bewirten. Das Bundesland Niedersachsen hat die Anpassung der Corona-Verordnung in Aussicht gestellt. Rheinland-Pfalz führt die sogenannte 2-Plus-Regelung ein (Geimpfte und Genesene dürfen alle Freizeitangebote nutzen, für Getestete gelten weiterhin Beschränkungen). Baden-Württemberg führt deutschlandweit die strengsten Corona-Regeln ein. Als Maßstab für die Einschränkungen gilt die Belegung der Betten auf Intensivstationen. Je nach Auslastung haben Ungeimpfte – auch mit negativem Testnachweis – keinen Zugang mehr zu öffentlichen Kultur,- und Freizeitveranstaltungen oder der Gastronomie.

Für Österreich

Auch in Österreich verschärft sich die Lage. Ab dem 15. September treten neue Regeln (3-Stufen-Plan) in Kraft. Unter anderem haben nach der Überschreitung von 300 belegten Intensivbetten bei Veranstaltungen ab 500 Personen, nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt. Das Tragen einer FFP2-Maske in Bereichen des öffentlichen Lebens werden wieder verpflichtend.

Weitere Informationen zu den Covid-Auflagen in Österreich finden Sie hier

Für die Schweiz

Das Covid-Zertifikat wird unter anderem in Gastronomie, Bars, Discos sowie Kultur- und Freizeitveranstaltungen verpflichtend. Dafür entfällt die Maskenpflicht, Abstandsregeln und die Kontaktdatenerfassung. In öffentlich zugänglichen Räumen gilt weiterhin die Maskenpflicht.

Mehr Informationen zum Covid-Zertifikat erhalten Sie hier

 

Update 08.09.2021

Für Deutschland

Seit dem 23.08.2021 gilt bundesweit verbindlich ab einer Inzidenz von 35 die 3-G-Regel (Nur wer geimpft, genesen oder getestet ist, hat Zutritt zur Gastronomie und Innenbereichen). Die Bundesländer können die 3G-Regel aussetzen, solange die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 35 bleibt. Die Testpflicht gilt unter anderem für den Besuch der Gastronomie sowie bei körpernahen Dienstleistungen und Veranstaltungen in Innenbereichen. Hamburg führt als erstes Bundesland das 2-G-Modell ein. In Hessen Unternehmer und Veranstalter können somit selbstständig entscheiden, nur noch Geimpften und Genesenen Eintritt zu gewähren. Dafür entfallen Beschränkungen bei der Gästeanzahl und Abstandsregeln, die Maskenpflicht in Innenräumen bleibt weiterhin bestehen. Auch in Berlin dürfen ab sofort wieder Bars und Clubs unter 2-G-Auflagen öffnen. Baden-Württemberg, Hessen, Schleswig-Holstein sowie Rheinland-Pfalz haben haben die 2-G-Regel auch bereits angekündigt. Nordrhein-Westfalen schafft als erstes Bundesland die Kontaktrückverfolgung ab.

Weitere Informationen zur 3-G-Regel in Deutschland erhalten Sie hier

Für Österreich

In Österreich wird über die 1-G-Regel debattiert. Ab Oktober könnte dann nur Geimpften Besuchern der Eintritt in gastronomische Betriebe erlaubt werden.

Für die Schweiz

Die Regeln vom 26. Juni gelten weiterhin unverändert in der Schweiz. Der Schweizer Bundesrat berät über kostenpflichtige Covid-Tests für Ungeimpfte ab dem 01. Oktober und einer Covid-Zertifikatspflicht für die Gastronomie.

Weitere Informationen zum Covid-Zertifikat in der Schweiz erhalten Sie hier

 

Update 11.08.2021

Für Deutschland

Bund und Länder haben neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid19-Pandemie beschlossen. In Innenräumen gilt bundesweit ab dem 23. August die “3G-Regel”: Der Besuch der Gastronomie ist nur für Geimpfte, Genesene oder frisch negativ Getestete Besucher erlaubt. Die Testpflicht für Ungeimpfte tritt ab einem Inzidenzwert von über 35 in Kraft (35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner an sieben Tagen).

Für Personen, die weder geimpft noch genesen sind gilt eine Testpflicht. Bei Beherbergungen ist ein Test bei Anreise und danach zwei Mal pro Woche Pflicht. Corona-Tests werden ab dem 11. Oktober 2021 kostenpflichtig.

Update 05.08.2021

Für Deutschland

Aufgrund bundesweit steigender Corona-Inzidenzwerte, berät die deutsche Bundesregierung aktuell über neue Hygieneauflagen. Ohne den Nachweis einer Corona-Impfung soll es schon im Herbst nicht mehr möglich sein gastronomische Betriebe, sowie Veranstaltungen in geschlossenen Räumen zu besuchen. Die Maskenpflicht wird bis voraussichtlich Frühjahr 2022 verlängert. Weiterhin entscheidet jedes Bundesland selbst über Corona-Maßnahmen und Einschränkungen.

Kellnerin arbeitet mit Maske in Außengastronomie

Update 22.07.2021

Für Deutschland

Die Auflagen, Regeln sowie Beschränkungen und Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland weiterhin stark. Die bundesweite Notbremse besteht seit dem 30. Juni 2021 nicht mehr, somit entscheidet jedes Bundesland über Regeln und Einschränkungen. Die Maskenpflicht bleibt bestehen.

Eine Übersicht der Maßnahmen in den verschiedenen Bundesländern finden Sie hier

Für Österreich

In Österreich treten ab heute neue Lockerungen und Verschärfungen in Kraft. Die Maskenpflicht im Handel fällt bundesweit – außer in Wien. Die Registrierungspflicht für Gäste in der Gastronomie bleibt bestehen. In der Nachtgastronomie ist der Einlass nur für Geimpfte und PCR-Getestete gestattet.

Hier erhalten Sie mehr Informationen zu den Corona-Regeln in Österreich

Für die Schweiz

Die Maßnahmen vom 26.06.2021 bleiben weiterhin unverändert bestehen.

Weitere Informationen zu den Corona-Auflagen in der Schweiz

Update 26.06.2021

Für Deutschland

Bei Corona-Inzidenzwerten unter 100 entscheidet jedes Bundesland weiterhin über die Einschränkungen und Regeln. Die bundesweite Notbremse ist am 30. Juni ausgelaufen.

Erhalten Sie hier einen Überblick über die Corona-Maßnahmen in Deutschland

Für Österreich

Ab dem 01. Juli gelten in der Gastronomie viele Lockerungen. Durch den 3G-Nachweis (Getestet, Geimpft, Genesen) werden die bisherigen Corona-Auflagen weiter gelockert. Die Sperrstunde, der Mindestabstand und die Maskenpflicht für Gäste und Mitarbeiter entfallen. Tanzlokale und Clubs dürfen wieder für Gäste öffnen.

Weitere Informationen für Österreich erhalten Sie hier

Für die Schweiz

Seit dem 26. Juni sind Clubs und Tanzlokale in der Schweiz wieder geöffnet. Der Besuch ist nur mit einem Covid-Zertifikat möglich, die Maskenpflicht entfällt, es herrscht keine Beschränkung der Teilnehmerzahl, die Pflicht zur Erhebung von Besucher-Kontaktdaten entfällt ebenso.

In der Gastronomie gilt in Innenbereichen ab sofort keine Beschränkung mehr für die Anzahl der Besucher pro Tisch. Kontaktdaten müssen nur von einer Person pro Gruppe erhoben werden.

Für Personal gilt weiterhin die Maskenpflicht.

Weitere Informationen zu den neusten Corona-Maßnahmen in der Schweiz erhalten Sie hier

Update 22.06.2021

Für Deutschland

In Deutschland gelten weiterhin verschiedene Covid-Auflagen. Unter anderem werden in Schleswig-Holstein im Zuge eines Modellprojekts einige Diskotheken wiedereröffnet. Bleibt in Bayern die Inzidenz unter 50, entfällt die Testpflicht für Besucher in der Gastronomie. In Berlin entfällt die Testpflicht für die Außengastronomie vollständig, die Innenbereiche dürfen wieder für Gäste geöffnet werden. Großveranstaltungen sind in wenigen Bundesländern wieder möglich.

Erfahren Sie jetzt mehr über die Corona-Lockerungen der Bundesländer

Für Österreich

Österreich lockert die Corona-Maßnahmen ein weiteres Mal. Für den 01. Juli hat die Regierung neue Corona-Regeln angekündigt. Die bundesweite Sperrstunde (aktuell gilt diese bis 24 Uhr) sowie die Maskenpflicht für Besuche in der Gastronomie sollen vollständig entfallen. Des Weiteren gelten ab dem 22. Juli keine Kapazitätsbeschränkungen in gastronomischen Betrieben mehr. 

Hier erhalten Sie alle relevanten Informationen zu den neuen Corona-Auflagen in Österreich

Für die Schweiz

In der Schweiz wurden bisher keine neuen Corona-Auflagen beschlossen. Weiterhin gilt für Veranstaltungen im Freien eine Beschränkung der Teilnehmerzahl von max. 300 Besuchern.

Restaurants und Bars sind geöffnet, an öffentlichen Plätzen und in Innenbereichen muss eine Maske getragen werden.

Weitere Informationen zu den Auflagen in der Schweiz erhalten Sie hier

Update 08.06.2021

Für Deutschland

Die Gastronomie ist in vielen Teilen Deutschlands wieder vollständig geöffnet. Weiterhin gelten in den Bundesländern verschiedene Regeln und Auflagen für die Öffnung der Innen-und Außengastronomie. Unter anderem sind Veranstaltungen im Freien mit bis zu 500 Personen in einigen Regionen wieder möglich. Außerdem entfällt teilweise die Vorlage eines negativen Corona-Tests beim Besuch von Einzelhandel und Gastronomie.

Mehr Informationen über die Verordnungen der Bundesländer erhalten Sie hier

Für Österreich

Am 10. Juni werden weitere Corona-Auflagen in Österreich gelockert. Die bundesweite Sperrstunde wird auf 24 Uhr erweitert, der Mindestabstand der Tische in der Gastronomie auf 1 Meter reduziert und öffentliche Veranstaltungen im Innenbereich mit bis zu 50 Personen sind wieder möglich.

Voraussetzung für einen Besuch in der Gastronomie in Österreich ist eine ärztliche Bescheinigung über eine überstandene Corona-Infektion, ein Covid-19-Impfnachweis oder ein tagesaktueller, negativer Antigen-Selbsttest.

Betreiber einer Gastronomie sind auch weiterhin dazu verpflichtet, ein Covid-19-Präventionskonzept zu erstellen, einen Covid-19-Beauftragten in ihrem Unternehmen zu ernennen sowie die Kontaktdaten ihrer Gäste aufzunehmen.

Für die Schweiz

Die Innen-und Außenbereiche von Restaurants und Bars in der Schweiz sind trotz steigender Infektionszahlen weiterhin geöffnet. Es gilt Sitz- und Maskenpflicht in der Gastronomie. Masken dürfen nur beim Essen abgelegt werden. Gastronomen sind außerdem verpflichtet, die Kontaktdaten ihrer Gäste zu dokumentieren.

Mehr zu den Auflagen in der Schweiz

Update 02.06.2021

Für Deutschland

Nach über einem Jahr öffnet neben der Außengastronomie nun auch die Innengastronomie in einigen Bundesländern. Die Bedingungen für die Öffnungen in den Bundesländern unterscheiden sich stark voneinander. In folgenden Bundesländern ist die Gastronomie wieder geöffnet:

Außengastronomie: Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Thüringen.

Innengastronomie: Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Saarland, Schleswig-Holstein, Berlin und Hamburg (ab 04. Juni), Mecklenburg-Vorpommern

Wichtig: Veranstaltungen mit 100 Personen oder mehr sind in einzelnen Bundesländern wieder möglich!

Genauere Informationen zu den Öffnungen und Hygieneauflagen der einzelnen Bundesländer erhalten Sie hier

Für Österreich

Nach monatelangem Lockdown öffnen in Österreich die Restaurants wieder. Neben der Außengastronomie dürfen Gäste nun auch wieder im Innenbereich bewirtet werden.

Für die Schweiz

Unter strengen Bedingungen dürfen die Innenbereiche von Restaurants, Cafés nun auch Bars wieder in der Schweiz öffnen öffnen. Die Maskenpflicht für Gäste gilt nur, wenn der Abstand von zwei Metern innerhalb der Gastronomie nicht eingehalten werden kann.

Weitere Informationen zu den Auflagen in der Schweiz erhalten Sie hier

Update 14.05.2021

Für Deutschland

Die Öffnungsschritte der einzelnen Bundesländer unterscheiden sich stark. Während die Außengastronomie in einigen Regionen Deutschlands bereits wieder geöffnet ist, bleibt sie in anderen Teilen geschlossen. Voraussetzungen für Lockerungen in allen Bundesländern ist ein Inzidenzwert von unter 100 (100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner).

Während die Öffnungen in Bayern und Schleswig-Holstein bereits im Gange sind, öffnen ab Pfingsten nun auch Berlin und Brandenburg die Außengastronomie bei rückläufigen Inzidenzwerten. In Mecklenburg-Vorpommern dürfen Gastronomen voraussichtlich ab dem 23. Mai wieder Gäste in der Innen-und Außengastronomie empfangen, Baden-Württemberg öffnet bereits am 15. Mai. In Hessen und Thüringen sind bisher keine Öffnungsschritte geplant.

Informationen zu den Öffnungschritten weiterer Bundesländer finden Sie hier

Für Österreich

Ab dem 19. Mai darf die Gastronomie in ganz Österreich wieder öffnen. Voraussetzung für einen Besuch ist ein negativer Corona-Test. Für Geimpfte gilt ein Impfnachweis als Eintrittskarte. Bei bereits vollständig vom Coronavirus Genesenen reicht der Nachweis eines positiven Antikörpertests. Jeder gastronomische Betrieb wird dazu angehalten einen COVID-19-Beauftragten zu ernennen und ein COVID-19-Hygienekonzept zu erstellen und umzusetzen. Gästegruppen mit 4 Erwachsenen zuzüglich 6 Minderjähriger, dürfen sich im Innenbereich aufhalten. In der Außengastronomie sind Gruppen bis zu max. 20 Personen erlaubt (10 Erwachsene und 10 Kinder). Öffnen dürfen Gastro-Betriebe bis 22 Uhr, danach gilt weiterhin die Sperrstunde. Ebenso verpflichtend für Gastronomen ist die Kontaktverfolgung der Gäste. Weiterhin gilt die FFP-Maskenpflicht.

Für die Schweiz

Der Bundesrat in der Schweiz hat einen weiteren Öffnungsschritt beschlossen. Bei niedrigen Inzidenzraten und der Umsetzung von Schutzkonzepten, dürfen Gastronomen ihre Innenbereiche voraussichtlich ab dem 31. Mai wieder für ihre Gäste öffnen.

Weitere Informationen zu den Öffnungsschritten in der Schweiz

Update 06.05.2021

Für Deutschland

Einige Bundesländer kündigen die Öffnung der Außengastronomie an. Voraussetzung für die Wiedereröffnung sind neben stabilen 7-Tages-Inzidenzwerten unter 100 (100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) die Einhaltung der Test-und Terminpflicht. Desweiteren gelten in einigen Regionen Deutschlands Lockerungen für Covid-Geimpfte sowie bereits Genesene. Im Rahmen der bundeseinheitlichen Notbremse blieb die Außengastronomie deutschlandweit bisher geschlossen.

Die Öffnungspläne der Bundesländer auf einen Blick

Bayern

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Sieben-Tages-Inzidenz unter 100, dürfen ab dem 10. Mai die Außengastronomien bis 22 Uhr öffnen. Das Gesundheitsministerium muss dem Beschluss der Landesregierung formal zustimmen.

Voraussetzung für Besucher ist ein tagesaktueller negativer Covid-Schnelltest. Gastronomen sind dazu verpflichtet Hygienekonzepte zu erstellen.

Weitere Informationen zu den Lockerungen in Bayern

Schleswig-Holstein

Außen-und Innengastronomie können ab dem 17.05 mit Hygienekonzept, Testpflicht, Sperrstunde (23 Uhr) und Kontaktrückverfolgung geöffnet werden.

Mehr Informationen zu den Öffnungsschritten in Schleswig-Holstein

Für Österreich

Ab dem 19. Mai öffnet voraussichtlich die Innen-und Außengastronomie in Österreich. Jeder gastronomische Betrieb ist dazu angehalten ein Hygienekonzept zu erstellen. Zutrittstests, FFP2-Masken als auch eine Registrierung sind verpflichtend für Mitarbeiter und Gäste.

Mehr Informationen zu den Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung

Für die Schweiz

In der Schweiz sind Außengastronomien seit dem 19. April 2021, unter Einhaltung der Hygieneauflagen geöffnet.

Update 22.04.2021

Für Deutschland

Der Bundestag hat eine deutschlandweit einheitliche Notbremse gegen die 3 Welle der Corona Pandemie beschlossen. 

Überschreitet die 7-Tage-Inzidenz in einer Stadt oder einem Landkreis an 3 aufeinander folgenden Tagen den Wert von 100 (100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner), gelten verschärfte Kontaktbeschränkungen sowie Ausgangssperren. Gastronomische Betriebe bleiben auch bei niedrigen Inzidenzwerten weiterhin geschlossen. Die Abholung von Speisen und Getränken, sowie deren Auslieferung ist erlaubt.

Die Öffnung der Außengastronomie in ausgewählten Modellstädten sowie im Bundesland Schleswig-Holstein wird voraussichtlich wieder eingestellt. Die verschärften Auflagen sollen so lange in Kraft bleiben, bis die 7 Tage-Inzidenz an 5 aufeinander folgenden Tagen die Schwelle von 100 unterschreitet.

Die bundesweite Notbremse tritt am 24. April 2021 in Kraft und gilt befristet bis zum 30. Juni.

Mehr Informationen zur bundesweiten Notbremse finden Sie hier

Update 15.04.2021

Für Deutschland

Neben einzelnen Modellstädten deutschlandweit, darf die Außengastronomie in der Bundesrepublik vorerst nur in einigen Bundesländern öffnen. Lediglich in Rheinland-Pfalz und dem Saarland sind Öffnungen der Außengastronomie unter Einhaltung der Abstandsregeln, Maskenpflicht und Kontaktverfolgung bei niedrigen Infektionszahlen möglich. In weiteren Bundesländern sind bis zum 18. April ausschließlich Abholungen und Lieferungen von Speisen erlaubt. Die Bundesregierung berät in den nächsten Tagen über bundesweit einheitliche Beschränkungen.

Weitere Informationen zu den Öffnungsschritten der einzelnen Bundesländern

Für Österreich

Die Corona Maßnahmen in Österreich unterscheiden sich in den verschiedenen Regionen stark. Wien und Niederösterreich bleiben voraussichtlich bis zum 2. Mai im Lockdown, das Burgenland plant ab dem 18. April mit Lockerungen für die Gastronomie. Im Bundesland Voralberg dürfen Gastronomische Betriebe unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften, im Innen-sowie Außenbereich, weiterhin geöffnet bleiben. Die Regierung plant landesweite Öffnungen der Gastronomie ab Mitte Mai.

Für die Schweiz

Die Außengastronomie in der Schweiz öffnet ab dem 19. April unter strengen Auflagen. Auf den Terrassen gilt Sitz-und Maskenpflicht. Tanzlokale bleiben in der Schweiz weiterhin geschlossen. Märkte dürfen drinnen und draussen stattfinden.

Weitere Informationen zu den Hygieneauflagen in der Schweiz finden Sie hier

Update 23.03.2021

Für Deutschland

Die Bundesregierung hat die bisher geltenden Kontakt Beschränkungen im Rahmen des Corona Gipfels am 22.03.2021 um weitere vier Wochen, bis zum 18.04.2021, verlängert und verschärft. Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen bleiben alle Gastronomiebetriebe sowie Bars und Diskotheken geschlossen. In einzelnen Regionen Deutschlands sollen zeitlich befristete Modellprojekte mit strengen Schutzmaßnahmen möglich sein, so z.B in Tübingen und Rheinland-Pfalz. Während der Osterfeiertage zwischen dem 1. April und 5. April 2021 gilt ein verschärfter Lockdown. Die Außengastronomie bleibt in diesem Zeitraum ebenfalls geschlossen. 

Mehr zu den Beschlüssen des Corona Gipfels

Für Österreich

Trotz stabiler Infektionszahlen verzichtet Österreich zunächst auf weitere Schritte in der Corona-Krise. Die geplante Öffnung der Außengastronomie wird vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben. Weitere Öffnungsschritte werden eventuell nach Ostern in Betracht gezogen. Eine Ausnahme bildet das Bundesland Voralberg. Seit dem 15.03.2021 ist unter strengen Hygieneauflagen die Öffnung des Gastronomiebetriebes dort wieder erlaubt.

Ausführliche Informationen gibt es hier

Für die Schweiz

Gastronomische Betriebe in der Schweiz bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Die steigenden Infektionszahlen lassen die geplanten Öffnungen momentan nicht zu. Laut dem Beschluss vom 22.03.2021 dürfen vorerst nur Museen und Bibliotheken öffnen.

Mehr Informationen zur Corona Lage in der Schweiz

Update 04.03.2021

Für Deutschland

Ein weiteres Mal werden die bundesweiten Corona-Maßnahmen verlängert, vorerst bis zum 28.03.2021. Vereinbart wurde von Bund und Ländern eine 5-Stufen-Öffnungsstrategie, in der ab dem 08.03.2021 einige Lockerungen in Kraft treten. Die Außengastronomie darf bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern voraussichtlich ab dem 22.03.2021 wieder öffnen. Letztlich entscheiden die Bundesländer über die Umsetzung der Öffnungsstrategie. Steigen die Zahlen an drei aufeinander folgenden Tagen auf einen Wert über von über 100, gelten die bereits bestehenden Maßnahmen, die bis zum 07.03.2021 galten.

Weitere Informationen zum 5 Stufen Plan

Für Österreich

In Österreich sind infolge von steigenden Inzidenz-Werten vorerst keine Öffnungen für die Gastronomie geplant, lediglich im Bundesland Voralberg dürfen Restaurants aufgrund niedriger Corona-Fallzahlen ab dem 15.03.2021 unter bestimmten Bedingungen wieder den Betrieb aufnehmen. Ab 27.03.2021 steht in Aussicht, dass Gastronomiebetriebe ihre Gastgärten für Gäste mit einem negativen Coronatest öffnen könnten.

Mehr Informationen zu den Maßnahmen in Österreich

Für die Schweiz

Die Schweiz plant die Öffnung der Außenbereiche in Gastronomiebetrieben am 22.03.2021. Sollten die Infektionszahlen in den nächsten Wochen sinken, besteht seitens der Regierung die Überlegung, die Innenbereiche zeitnah zu öffnen.

Weitere Informationen zu den Beschlüssen in der Schweiz

Update 10.02.2021

Der bundesweite Lockdown wird bis zum 07. März verlängert. Die Gastronomie belibt geschlossen, lediglich Bestellungen via Abholung oder Lieferdienst bleiben gestattet. Bund und Länder arbeiten aber weiterhin intensiv an einer sicheren und gerechten Öffnungsstrategie. Eine wichtige Kennzahl, Stand jetzt, ist dabei eine /-Tage-Inzidenz von höchstens 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Genauere Informationen gibt es in diesem Beschluss.

Für Österreich gilt vorerst, dass Gastronomiebetriebe bis Ende Februar 2021 zu Bewirtungszwecken geschlossen bleiben müssen. Abholung ist nur in einem gewissen Zeitfenster gestattet, während Lieferungen ganztägig erlubt bleiben. Nähere Informationen gibt es HIER.

In der Schweiz bleiben bis zum 28.02.2021 alle Bars, Diskotheken und Restaurants geschlossen. Lieferdienste, Take-Aways sowie Kantinen und Restaurants in Hotels gelten als Ausnahmen
 

Update 19.01.2021

Der Lockdown aufgrund des Coronavirus wurde in Deutschland abermals verlängert. Bis zum 14.02.2021 ist der normale Gastronomie-Betrieb bundesweit untersagt. Hier findest Du den entsprechenden Beschluss im Wortlaut. Eine erneute Zusammenkunft der Kanzlerin und der MininsterpräsidentInnen, um über eine Öffnungsstrategie zu entscheiden, soll zeitnah in den nächsten Wochen stattfinden. In Österreich bleibt die Gastronomie bis zum 07.02.2021 geschlossen, da der Lockdown auch hier verlängert wurde (Siehe austria.info. In der Schweiz müssen die Restaurants, Bars und Diskotheken sogar bis zum 28.02.2021 geschlossen bleiben.

Update 13.01.2021

Der bundesweite Lockdown wurde bis zum 31.01.2021 in ganz Deutschland verlängert. Im Vergleich zum November 2020 wurden die Maßnahmen abermals verschärft. Die Gastronomie bleibt weiterhin geschlossen. Lieferung und Abholung für gastronomische Angebote bleiben erlaubt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist mit einer Verlängerung der Maßnahmen zu rechnen. Die nächste Zusammenkunft, um über das weitere Vorgehen zu entscheiden, soll am 25. Januar 2021 stattfinden. Zur Übersicht über die aktuellen Corona-Maßnahmen

Update: 03.12.2020

Bundesweit wurde beschlossen, dass die Gastronomie bis zum 20.12.2020 geschlossen bleiben muss. Dieser Lockdown trifft die Branche hart und soll durch stattliche Novemberhilfen aufgefangen werden. Nun wurde die Schließung der gastronomischen Betriebe sogar bis zum 10.01.2021 verlängert (siehe Artikel).

Update: 30.10.2020

Bund und Länder haben am 28.10.2020 einen zweiten Lockdown für Deutschland beschlossen, um die Corona Pandemie einzudämmen. Bundesweit gilt: Gastronomien bleiben zwischen dem 02.11. und 30.11.2020 geschlossen. Dabei sind der Außerhausverkauf sowie die Lieferung von Speisen und Getränken weiterhin erlaubt. Nach Ablauf von zwei Wochen werden sich Bund und Länder erneut beraten und gegebenfalls Anpassungen vornehmen.

Im folgenden Artikel der Bundesregierung erhältst Du weitere Informationen zu den Beschlüssen:

“Wir müssen handeln – und zwar jetzt”

Hier findest du Informationen zu den Hilfsprogrammen der Regierung:

Coronavirus: Finanzierung und Kredite für Gastronomie

Update: 01.07.2020

Nachdem es im März ein bundesweites Verbot für die Bewirtung vor Ort für die Gastronomie gab, legten die einzelnen Bundesländer Pläne für eine schrittweise Öffnung der Gastronomie vor. Wann und unter welchen Auflagen dürfen Restaurants, Cafés und Bars wieder in meinem Bundesland öffnen?

Bis mindestens zum 6. Mai durften Restaurants und Cafés in Deutschland lediglich durch Lieferung und Abholung Ihre Waren verkaufen. Seit Mai hat die deutsche Gastronomie nun schrittweise wieder geöffnet. Jedes Bundesland hat dabei eigene Pläne für die Gastronomie. Wir erwarten in den nächsten Tagen und Wochen neue offizielle Verlautbarungen. Selbstverständlich aktualisieren wir die Übersicht.

Infografik: Deutschlandkarte mit Übersicht, wann die Gastronomie in welchen Bundesland in Zeiten von Corona wieder öffnen darf

Die folgende Tabelle präsentiert Dir die aktuell gültigen Regeln für jedes Bundesland und für Österreich und die Schweiz.

Stand: 01. Juli 2020

Datum / Stichtag Für wen gilt es? Maßnahme Bedingungen
Aktuelle Regelung in ganz Deutschland = sämtliche Neuregelungen zu Öffnungen der Gastronomie werden ungültig, sobald der Landkreis/Stadt in den letzten 7 Tagen mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner aufweist (Zahlen im eigenen Landkreis prüfen)
Baden-Württemberg
Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg für die Gastronomie
Ab 01. Juli Gastronomiebetriebe (Speisewirtschaften) Öffnung unter strengen Auflagen Abstands- und Hygieneregeln, Datenerhebung bei Gästen mit Kontaktdaten. Max. 20 Personen. Mehr zum Hygienekonzept für Gastronomie in Baden-Württemberg
Bayern
Verordnung der Landesregierung Bayern für die Gastronomie §13 (Corona)
Ab 01. Juli

 

Gastronomiebetriebe
Öffnung unter strengen Auflagen Abstands- und Hygieneregeln. Maskenpflicht für Gäste beim Bewegen im Gastraum, am Tisch selbst nicht. Maskenpflicht für Personal

Mehr zum Hygienekonzept in Bayern

Hier findest Du Hilfestellungen vom DEHOGA-Bayern.

Berlin
Verordnung der Landesregierung Berlin für die Gastronomie (§6)
Ab 23. Juni Gastronomiebetriebe (auch Bars und Rauchergaststätten) Öffnung unter strengen Auflagen Sperrstunde ist aufgehoben. Abstands- und Hygieneregeln. Verbot von Selbstbedienung und Stehbetrieb. 
Brandenburg
Verordnung der Landesregierung Brandenburg für die Gastronomie (§8)
Ab 15. Juni Gastronomiebetriebe und Hotels Öffnung unter strengen Auflagen Abstands- und Hygieneregeln. Zugangsbeschränkungen.
Bremen
Verordnung der Landesregierung Bremen §9
Ab 26. Juni Gastronomiebetriebe Öffnung unter strengen Auflagen Abstands- und Hygieneregeln. Kontaktbeschränkungen. Datenerfassung der Gäste. Keine Selbstbedienung.
Hamburg
Verordnung der Landesregierung Hamburg für die Gastronomie (§22)
ab 01. Juli Gastronomiebetriebe Öffnung unter strengen Auflagen Hygiene- und Abstandsregelungen. Keine Buffets. Datenerfassung der Gäste.
Hessen
Verordnung der Landesregierung Hessen für die Gastronomie (S. 6 §4)
Ab 28. Juni Gastronomie, Hotels Öffnung unter strengen Auflagen Hygiene- und Abstandsregelungen. Datenerfassung der Gäste. Keine Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung (z.B. Salzstreuer)

Hier findest Du Hilfestellungen vom DEHOGA-Hessen.

Mecklenburg-Vorpommern
Verordnung der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern für die Gastronomie (§3)
Ab 23. Juni Gastronomiebetriebe Öffnung unter strengen Auflagen Reservierung notwendig. Öffnungszeiten von 6 bis 24 Uhr. Maximal 10 Personen an einem Tisch. Hygiene- und Abstandsregelungen. Maskenpflicht auch für Gäste beim Bewegen im Gastraum, nicht am Tisch. Datenerfassung der Gäste.
Niedersachsen
Verordnung der Landesregierung Niedersachsen für die Gastronomie als Download (S. 26 §6)
Ab 15. Juni Gastronomiebetriebe (Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten) Öffnung unter strengen Auflagen Hygiene- und Abstandsregelungen. Datenerfassung der Gäste. Keine Büffets. Maskenpflicht. 

Hier findest Du das gesamte Hygienekonzept für Niedersachsen.

Nordrhein-Westfalen
Verordnung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für die Gastronomie (S.14 §14)
Ab 30. Juni Gastronomiebetriebe Öffnung unter strengen Auflagen Hygiene- und Abstandsregelungen. Keine Bars und Bewirtung an Theken.

Mehr zu Hygienestandards in NRW

Rheinland-Pfalz
Ab 24. Juni Gastronomie (auch Bars und Raucherlokale) Öffnung unter strengen Auflagen Hygiene- und Abstandsregelungen. Datenerfassung der Gäste, um ggfs. Infektionsketten nachverfolgen zu können. Maskenpflicht. Öffnungszeiten 5 bis 24 Uhr.

Mehr zu den Hygienemaßnahmen in Rheinland-Pfalz

Saarland
Verordnung der Landesregierung Saarland
Ab 26. Juni Gastronomiebetriebe Öffnung unter strengen Auflagen Strikte Hygiene- und Abstandsregelungen, sowie ein Plan zum Schutz der Beschäftigten. 
Sachsen
Amtliche Bekanntmachung zur Corona-Schutz-Verordnung für Gastronomie
Ab 27. Juni Restaurants, Hotels, Campingplätze, Ferienwohnungen und -häuser sowie vergleichbare Wohnungen. Öffnung unter strengen Auflagen Strikte Hygiene- und Abstandsregelungen, sowie ein Plan zum Schutz der Beschäftigten
Sachsen-Anhalt
Verordnung der Landesregierung Sachsen-Anhalt §6
Ab 30. Juni  Gastronomiebetriebe  Öffnung unter strengen Auflagen Hygiene- und Abstandsregelungen. Keine Buffets. Datenerfassung der Gäste.

Mehr zum Hygienekonzept in Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein 
Verordnung der Landesregierung Schleswig-Holstein §7
Ab 29. Juni Gastronomiebetriebe  Öffnung unter strengen Auflagen Strikte Hygiene- und Abstandsregelungen, sowie ein Plan zum Schutz der Beschäftigten. 

 

Thüringen
Ab 15. Juni Gastronomiebetriebe Öffnung unter strengen Auflagen Strikte Hygiene- und Abstandsregelungen, sowie ein Plan zum Schutz der Beschäftigten.

 

Österreich
Ab 15. Mai 2020 Gastronomiebetriebe Öffnung unter strengen Auflagen Öffnungszeiten 6 bis 23 Uhr. Pro Tisch 4 Erwachsene plus Kinder. Mund-Nasen-Schutz für Mitarbeiter und Gäste (nicht am Tisch). Hygiene- und Abstandsregelungen. Buffets und Schankbetrieb an der Theke untersagt. 
Ab 29. Mai 2020 Beherbergungsbetriebe  Öffnung unter strengen Auflagen Abstands- und Hygieneregeln. 
Schweiz
Ab 11. Mai 2020 Lokale mit Sitzplätzen Öffnung – maximal 4 Personen pro Tisch; Ausnahmen gelten für Familien

–  Maßnahmen nach behördlichen Vorgaben zum Schutz von Mitarbeitenden und Gästen, basierend auf den Hygiene- und Distanzregeln

_____________

Haftungsausschluss

Der Inhalt dieser Seite ist nicht als Rechtsberatung zu verstehen. Diese bleibt den rechtsberatenden Berufen vorbehalten. Es sollen lediglich Ratschläge, Tipps und Empfehlungen für Existenzgründer in der Gastronomie gegeben werden, so dass stets eine individuelle Kosten-Nutzen-Abwägung stattfinden sollte. Es gelten im Übrigen die allgemeinen Vorschriften zur Haftung für Empfehlungen nach § 675 Abs. 2 BGB. 


Haftung für Inhalte


Die Inhalte dieser Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit, redaktionelle oder technische Fehler sowie für die Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden diese Inhalte umgehend entfernt.

Mach Deine Gastronomie noch erfolgreicher!

Mit dem iPad-Kassensystem von orderbird sparst Du Zeit, Geld und Nerven. Trag Dich einfach kurz ein und einer unserer Gastronomie-Experten wird sich bei Dir melden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir orderbird E-Mails mit Angeboten und Neuigkeiten aus der Welt der Gastronomie sendet. Ich akzeptiere die AGB und die Datenschutzbestimmungen der orderbird AG.

Vielen Dank!

Einer unserer Kundenberater wird Dich bald kontaktieren.

//
Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Gastro-Newsletter
Bekomme alle Neuigkeiten rundum die Gastronomie kostenlos in Dein Mailfach!
ErrorHere