Die vergangenen Monate in Berlin haben uns eines gelehrt: Sommer ist, was Du daraus machst. Böse Zungen würden behaupten, mit Teamevents verhält es sich ganz ähnlich.

Denn Firmen-Sommerfeste können eine recht steife Veranstaltung sein. Als Mitarbeiter fühlt man sich dann auch schonmal dazu genötigt nach Knigge-Vorschriften für angemessene Kleidung zu googeln und sich Themen für Smalltalk zurechtzulegen.

Bei orderbird ist das ein bisschen anders. Der Dresscode für unser sommerliches Teamevent hieß: Nehmt Badesachen mit! Glücklicherweise für alle Beteiligten sind bei uns auch die Kärtchen für Smalltalk über das Wetter, den Wohnungsmarkt in Berlin und das werte Befinden der Familie nicht nötig. Die Location und das Programm waren im Vorfeld ein ebenso gut gehütetes Geheimnis wie das Brotrezept des Küchenchefs im orderbird-Café.

Es startete mit einer Menge Koffern im Handgepäckformat, lautem Gequatsche und vielen herzlichen Begrüßungen. Der erfahrene orderbird-Mitarbeiter weiß: Der Außendienst ist angereist. Die deutschen Außendienstler aus ihren Städten in Nord, Süd, Ost und West, das französische Team aus Paris, das österreichische Team und auch das spanische Team – alle kamen sie nach Berlin, um mit uns zu feiern.
Das diesjährige Teamevent startete mit guten Voraussetzungen, um ein tropisches Erlebnis zu werden: Wasser, Sandstrand, Wakeboarden, nette Menschen, gute Planung und auch für das leibliche Wohl wurde ausreichend gesorgt. Allein das Wetter wollte nicht so mitspielen. Aber das hatten wir, wie gesagt, die vergangenen Monate schon geprobt: Sommer ist, was in Deinem Kopf passiert.

 

Sport frei – orderlympics und Wakeboarden

Traditionell beginnt das orderbird-Teamevent im Sommer mit den orderlympics. Ein Wettkampf für alle Mitarbeiter mit Pokal und Siegertreppchen. Neben Tauziehen und einem Quiz, das es in sich hatte, waren die weiteren Kategorien Maßkrugstemmen und Kellnerwettlaufen. Hier trennte sich dann eindeutig die unerfahrene Spreu vom Weizen mit routinierter Gastro-Vergangenheit.
Nach einer kulinarischen Stärkung in Form von echten brandenburgischen Schnittchen ging es zum nächsten Tagesordnungspunkt: “Wet ´n Wild – Wakeboarden”.
Die Mutigsten unter uns durften, eingepackt in Neoprenanzügen, ab ins kühle Nass – kühl ist in diesem Fall mehr als wörtlich zu verstehen. Es gab eine kurze gerade Strecke für Anfänger und eine kurvige mit Hindernissen versehene für die Fortgeschrittene. Spaß hatten nicht nur diejenigen, die eine geübte Performance auf dem Wasser hinlegten, sondern auch diejenigen, die ein paar Meter mehr schwimmen mussten.

 

Unser Teamevent – unsere Wahl

Als die Dämmerung über den Zossener See hereinbrach, wurde es ernst. Denn auch wenn im Alltag ziemlich klar ist, wer der Chef im Hause ist -– stand die Frage aus, wer ist der heimliche Präsident von orderbird? Das musste demokratisch entschieden werden. Mit Wahlkampf! Aufgestellt waren alle Kollegen des Managements, um fair um den Titel des Präsidenten von orderbird zu kämpfen. Gezählt wurden keine Wahlzettel, sondern Applaus in Dezibel. Wahlplakate mit einem Hauch Satire waren vorbereitet, Spontanreden mit kniffligen Fragen wie “Wie würdest Du orderbird noch besser machen?” oder “Was ändert sich, wenn Du Präsident von orderbird wirst?” wurden gehalten und natürlich ging es auch um das Handwerkszeug: Zur Wahlaufgabe gehörte es, auch einen möglichst guten orderbird-Cocktail zu mixen. Auch hier war übrigens unser CRO und Mitgründer Patrick der glückliche Gewinner.
Nach der anstrengenden demokratischen Entscheidung und einem abwechslungsreichen Buffet ging es mit Tanz, Kaltgetränken und ausreichend warmer Kleidung durch die Nacht.

Fazit: Vielen Dank für die großartige Organisation und an die Kollegen, die einen trüben, frühherbstlichen Tag in ein ordentliches Sommerevent verwandeln können.

Share on Facebook39Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone