Immer mehr Kunden ändern ihr Bezahlverhalten und greifen auf neue, bargeldlose Bezahlmethoden zurück. Mit PayPal lässt sich allerdings nicht nur Geld von Konto zu Konto überweisen. Der Bezahldienstleister bietet Dir eine Zahlungsmethode an, mit der Bestellungen und Einkäufe noch schneller abgewickelt werden. Warum vor allem Gastronomie, Handel, Lieferdienste und auch Deine Kunden von PayPal profitieren, erfährst Du in diesem Blogartikel.

In diesem Blogartikel erfährst Du mehr über:

Was ist PayPal?

PayPal (engl. wortwörtlich “Bezahlfreund”) ist ein Online-Bezahldienst, der bei einem Kauf als Zwischenhändler die Kaufabwicklung für Dich übernimmt. Dabei kannst Du Dir PayPal wie ein virtuelles Konto vorstellen, das mit einem oder sogar mehreren Bankkonten oder Kreditkarten verbunden ist. Damit können Deine Kunden ihre Einkäufe via Internet unkompliziert bargeldlos und per Knopfdruck bezahlen. PayPal übernimmt sozusagen die Rolle als Mittelsmann zwischen Kunde und Verkäufer. Im Gegensatz zu anderen Bezahlmethoden, erhältst Du als Verkäufer oder Gastronom den Geldbetrag sofort von PayPal überwiesen. Selbst wenn das Konto des Käufers nicht gedeckt ist.

Wie funktioniert PayPal und was benötige ich dafür?

Für die Erstellung eines PayPal-Kontos und um eine PayPal-Zahlung zu akzeptieren, benötigst Du eine E-Mail-Adresse. Mit der E-Mail-Adresse kannst Du in wenigen Minuten ein PayPal-Konto eröffnen und dort Deine Bankdaten hinterlegen. Das Besondere an PayPal: Das Geld wird zwar vom Bankkonto abgebucht, Bankdaten werden jedoch nie weitergegeben – Die PayPal-Adresse funktioniert nämlich wie eine Kontonummer.

Nach der erfolgreichen Bestellung wird der Rechnungsbetrag dem Besteller wenige Tage später per Lastschrift vom Bankkonto oder der Kreditkarte abgebucht. Als Händler oder Gastronom erhältst Du das Geld sofort von PayPal auf Dein PayPal-Geschäftskonto überwiesen. PayPal geht für den Käufer in jedem Fall in Vorkasse und gibt gleichzeitig eine Lastschrift in Auftrag. Das Geld wird nicht direkt vom Bankkonto abgebucht sondern, geht zuerst den Weg über das PayPal-Konto. 

Vorteile der PayPal Zahlung

PayPal ist nicht nur für Dich eine schnelle und zuverlässige Bezahlmethode, sondern ist auch weit verbreitet bei Kunden. Ungefähr 403 Millionen aktive PayPal-Kontos gibt es weltweit (Stand 2021). Und es werden täglich immer mehr. Das liegt zum einen an der bargeldlosen Zahlung per Mausklick sowie der Möglichkeit, der mobilen Nutzung via Smartphone. Auch die Pandemie hat zu einem Anstieg von digitalen Zahlungen geführt. Vor allem kontaktloses Zahlen ist hygienischer als der Austausch von Bargeld und senkt das Infektionsrisiko.

Zusätzlich bietet PayPal Dir einen hohen Verkäuferschutz. Das hat zum einen den Vorteil, dass Du das Geld einbehalten kannst, wenn der Kunde beispielsweise sein Essen nicht abholt. Zum anderen werden keine direkten Bankverbindungen über das PayPal-Konto weitergegeben. Mit PayPal werden Transaktionen sofort ausgeführt. Das bedeutet, dass Du als Unternehmer Dein Geld sofort auf Dein PayPal-Konto erhältst.

PayPal kann auch mit Google Pay und Apple Pay verknüpft werden. Die zwei Anwendungen kannst Du Dir wie digitale Geldbörsen vorstellen. EC- und Kreditkarten sowie andere digitale Zahlungsmittel wie PayPal werden dort hinterlegt und können dann mit dem Handy für die Zahlung ausgewählt werden.

PayPal Zahlung im Restaurant

Online-Bezahlmethoden werden auch in der Gastronomie neben der klassischen Kartenzahlung immer beliebter. Vor allem Lieferdienste profitieren massiv von der Zahlung mit PayPal – Wenn Du PayPal Zahlungen akzeptierst, gibst Du Deinen Kunden die Möglichkeit, einfach und schnell bei Dir Bestellungen abzuwickeln. Ihren Einkauf können Käufer auch erst 14 Tage später bezahlen. Dabei geht PayPal in Vorkasse und der Gastronom erhält sein Geld sofort auf das PayPal-Konto überwiesen. Wenige Tage überweist PayPal das Geld dann auf Dein Bankkonto. Auch bei der Auslieferung von Speisen, kann mit PayPal auf aufwändiges Geld zählen vor der Haustüre verzichtet werden. Denn welcher Kunde zahlt schon passend? Eine Trinkgeld-Funktion für Deine Mitarbeiter kannst Du mit PayPal auch einrichten. Diese Option wird Käufern nach dem erfolgreichen Bezahlvorgang angezeigt. Erhalten Deine Mitarbeiter Trinkgeld, ist das in der Regel steuerfrei. Welche Ausnahmen es gibt und was Du beim Trinkgeld beachten musst, solltest Du dennoch vorher mit Deinem Steuerberater besprechen.

PayPal Zahlung im Geschäft

Mit einem Marktanteil von fast 25 % im Online-Handel macht PayPal es jetzt für den stationären Handel möglich, PayPal Zahlungen zu akzeptieren und wettbewerbsfähig zu bleiben. Mittels eigenem QR-Code, der ausgedruckt an der Kasse liegt, können Kunden diesen mithilfe der PayPal-App einscannen. Einkäufe werden damit sofort bestätigt und bezahlt. Das sorgt für kurze Wartezeiten an den Kassen, zufriedene Kunden und mehr Umsatz. Das ist vor allem interessant für ein junges und technik-begeistertes Publikum. Ein weiterer Vorteil ist, dass mit PayPal Zahlungen aus aller Welt entgegengenommen werden können. In anderen Ländern sind moderne Bezahlmethoden wie PayPal und kontaktloses Zahlen weit verbreitet, daher sehr beliebt und viel genutzt – vor allem bei Touristen.

Kosten und Gebühren für Händler

Die Führung eines PayPal-Kontos ist für Dich und Deine Kunden kostenfrei. Pro Transaktion über PayPal kommen jedoch Gebühren auf Dich zu. Händler bezahlen für den Verkauf und für den Geldempfang. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach dem Umfang der Transaktion und beginnt bei 1,9 %. Zusätzlich kommen feste Kosten pro Zahlungsvorgang hinzu. Die Kosten für internationale Transaktionen unterscheiden sich von denen in Deutschland. Hier findest Du eine genauere Übersicht für die Kosten bei PayPal.

Kontaktlos PayPal-Zahlung akzeptieren

PayPal-Zahlungen zu akzeptieren geht sogar noch einfacher: Das PayPal-Konto kann mit dem Smartphone verknüpft werden. Durch das Auflegen des Handys auf ein NFC-fähiges Kartenlesegerät ist die kontaktlose Zahlung via PayPal-App möglich. Mit der PayPal-App können Deine Kunden einen von Dir ausgedruckten QR-Code scannen und mit nur wenigen Klicks die Zahlung akzeptieren und in Auftrag geben. Alternativ kann das PayPal-Konto auch mit Google Pay oder Apple Pay verknüpft werden. Dabei wird eine virtuelle PayPal-Kreditkarte angelegt, die es möglich macht über Google- oder Apple Pay zu bezahlen.

Seit der weltweiten Pandemie ist der Bedarf nach kontaktloser Zahlung aus hygienischen Gründen stark angestiegen. Die kontaktlose Bezahlung bietet einen höheren Infektionsschutz und ist gleichzeitig schneller, da auch bei höheren Geldbeträgen kein PIN-Code auf dem Kartenleser eingegeben werden muss. Das sorgt für kurze Wartezeiten an Deinen Kassen und für verbesserte Arbeitsprozesse. Du benötigst lediglich ein NFC-fähiges Kartenleseterminal, um die PayPal Zahlung in Deinem Betrieb zu akzeptieren. Mittlerweile akzeptieren kleine und mittelständische Unternehmen sowie große Handelsketten wie Netto und Rewe die kontaktlose Zahlung mit PayPal.

PayPal Zahlung akzeptieren
PayPal Zahlung akzeptieren – auch mit dem Smartphone möglich

Wie hat sich die PayPal Zahlung in den letzten Jahren entwickelt?

Die Anzahl an PayPal Zahlungen sowie die Nutzung anderer Online-Bezahldienste nimmt mit den Jahren immer weiter zu. Das Unternehmen hat stark von der Corona-Krise profitiert. Ca. 30 Millionen Deutsche besitzen bereits ein PayPal-Konto und bezahlen damit regelmäßig ihre Einkäufe.

Gegründet wurde PayPal 1998 in Kalifornien/USA und seit 2014 werden auch in Deutschland Paypal Zahlungen akzeptiert. Das Unternehmen erschließt immer mehr Märkte, sodass PayPal bereits in der Gastronomie, bei Lieferdiensten, auf Marktständen, dem Einzelhandel und in vielen weiteren Branchen eine beliebte Zahlungsmethode geworden ist. PayPal wächst auch in Deutschland weiter und weitet das “Später-Bezahlen-Angebot” für seine Kunden aus. Der bisherige 14-tägige Ratenkauf wird für Kunden nun auf eine 3-, 6- und 24-monatige Laufzeit erweitert. Für Händler bedeutet das vor allem mehr Umsatz und für Kunden mehr Flexibilität.

In den USA ist die virtuelle Kreditkarte “PayPal Key” erhältlich. PayPal Key kann überall, wo Mastercard akzeptiert wird, als Zahlungsmethode eingesetzt werden, indem sie mit der PayPal-App verbunden wird.

Sicherheit und PayPal

Die Zahlung mit PayPal ist aus Datenschutzsicht sogar sehr sicher. Da PayPal als Schnittstelle und Zahlungsabwickler zwischen Deinen Kunden und Dir steht, werden Deine Kreditkarten- oder Kontodaten niemals weitergegeben. Gleichzeitig bietet PayPal Dir einen Verkäuferschutz und sichert Deine Einnahmen in jedem Fall, auch wenn das Konto des Käufers nicht gedeckt ist. Auch Betrugsfälle können bei PayPal gemeldet werden. PayPal kümmert sich alsbald um Rückzahlungen und prüft die vermeintlich echten Konten. 

PayPal Zahlung akzeptieren mit orderbird

orderbird unterstützt die Zahlung mit PayPal über Google Pay oder Apple Pay. Somit kannst Du PayPal Zahlungen Deiner Kunden, über Ihr Smartphone mit NFC-Funktion, ganz einfach akzeptieren.

PayPal Zahlungen zu akzeptieren ist für Dich somit kostenfrei. Mit orderbird bist Du 100% finanzamtkonform aufgestellt und lässt Deine Kunden entscheiden, wie sie bei Dir bezahlen möchten. Jetzt mehr über unsere Kassen erfahren:

//
Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Gastro-Newsletter
Bekomme alle Neuigkeiten rundum die Gastronomie kostenlos in Dein Mailfach!
ErrorHere