Eine eigene Gastronomie kann zur Goldgrube für dich werden, doch bis dahin ist es ein langer Weg. Klar, Du brauchst eine Gewerbeanmeldung, aber ist das schon alles? In diesem Artikel erfährst Du, welche Genehmigungen Du brauchst, um ein Restaurant eröffnen zu können.

Die wichtigsten Angelegenheiten auf dem Weg zur Gastro-Gründung sind nicht nur ein gut kalkulierter Finanzplan, das Eröffnen von Deinem Geschäftskonto und der perfekte Businessplan, sondern die Genehmigungen, die Du brauchst. Dazu zählen:

  • Gewerbeanmeldung
  • Gaststättenerlaubnis und
  • das Gesundheitszeugnis

Eine ausführliche Auflistung, was Du alles benötigst, findest Du in diesem Artikel.

Eine offene Küche in einem geöffneten Restaurant

Eine offene Küche als Konzept für eine Restauranteröffnung ist denkbar

Dein Weg, um ein eigenes Restaurant zu eröffnen

Den Traum vom eigenen Restaurant kennen viele, besonders wenn Du schon in der Gastronomie gelernt hast und Dir über die Zeit ein besonderes Restaurantkonzept ausgemalt hast. Bevor Du Dein Restaurant eröffnest, solltest Du Dir zwingend Gedanken machen, welches Konzept Du im Detail fahren möchtest. Auch die Standortwahl, also wo Du es eröffnen möchtest, ist im Jahr 2018 enorm wichtig. All diese Informationen gehören in Deinen Businessplan. Er hilft Dir nicht nur bei der konkreten Umsetzung Deiner Restaurantpläne, sondern ein guter Businessplan beeindruckt auch Deine potentiellen Kreditgeber. Zum Businessplan gehört ein detaillierter Finanzplan, der bei Deinem Kreditgespräch überzeugen kann. Sobald Du ein Geschäftskonto und die Zusage für Deine Finanzierung bekommen hast, solltest Du Dich um behördliche Dinge kümmern.

 

Tipp: Gründerwettbewerbe sind eine gute Möglichkeit, um an finanzielle Förderungen zu kommen. Vorteil: Gründerwettbewerbe bieten Dir Gewinne ohne Rückzahlungen.

 

Wenn Du Dein eigenes Restaurant eröffnen möchtest, muss Dir klar sein, dass die Gastronomie ein sogenanntes erlaubnispflichtiges Gewerbe ist (Gaststättengesetz). Das bedeutet, Du brauchst vor Deiner Restauranteröffnung so einiges an Genehmigungen. Leider ist mit nur einem Gang zum Gewerbeamt nicht alles getan. Mehr erfährst Du im folgenden Abschnitt. Hier findest Du übrigens weitere wertvolle Gründertipps.

Ein Gast in einem eröffneten Restaurant

Ein zufriedener Gast: ein gutes Zeichen für ein Restaurant

Allgemein lässt sich sagen, dass Du ein einwandfreies Führungszeugnis und eine positiven SCHUFA-Eintrag benötigst. Welche Genehmigungen Du noch brauchst und wo Du sie bekommst, erfährst Du hier!

 

Die wichtigsten Behördengänge, um ein Restaurant zu eröffnen, im Überblick

Gesundheitsamt

Für Restaurantbesitzer in spe ist eine Erstbelehrung des Gesundheitsamts oder eines Amtsarztes verpflichtend. Hier bekommst Du dann Dein Gesundheitszeugnis, dass Du dann bei Deiner Gewerbeanmeldung vorlegen musst.

Gewerbeamt

Eines der ersten Dinge, die Du tun solltest, ist die Gewerbeanmeldung. Um Deinen Gewerbeschein von Deinem zuständigen Gewerbeamt zu bekommen, benötigst Du Deinen Personalausweis, einen Auszug aus Deiner SCHUFA, Deinen Miet- beziehungsweise Pachtvertrag und das Gesundheitszeugnis.

Wenn Du eine Gastro übernimmst, kannst Du eine vorläufige Erlaubnis erhalten, um das Gewerbe während des Beantragens der Erlaubnis und des Prüfungsverfahrens nicht schließen zu müssen.

Gaststättenerlaubnis (Konzession)

Um Deine Gaststättenerlaubnis zu bekommen, brauchst Du folgende Unterlagen:

  • Führungszeugnis
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister
  • Mehrfachausführung des Pacht- oder Mietvertrages für Deine Gastro
  • detaillierte Angabe zur Beschaffenheit der Räumlichkeiten (zum Beispiel durch Grundrisszeichnungen und Lagepläne)

Ordnungsamt

Wenn Du zusätzlich noch Deine Gäste in einem Außenbereich bewirten möchtest, musst Du einen Antrag auf Bewirtung im Freien einreichen. Wenn Du Alkohol ausschenken möchtest, benötigst Du ebenfalls eine Genehmigung – die Schankerlaubnis. Falls Du sonst noch bauliche Veränderungen außen oder innen vornehmen möchtest, musst Du Dir eine Genehmigung vom Bauordnungsamt einholen.

Der Außenbereich eines eröffneten Restaurants

Nicht immer so üppig: der Außenbereich eines Restaurants

Versicherungen

Auch wenn es Kosten bedeutet, solltest Du darüber nachdenken, Dein neues Restaurant zu versichern. Nicht, dass Du am Ende durch einen dummen Unfall alles verlierst. Für Selbstständige werden eine Betriebshaftpflichtversicherung, ein gewerblicher Rechstschutz und eine Geschäftsinhaltsversicherung empfohlen.

Übrigens geben Versicherungen häufig Gründerrabatte. In jedem Fall lohnt es sich, wenn Du danach fragst.

 

Sonderfall: Franchising

Wenn Du Dich dazu entschlossen hast Restaurantbesitzer eines Franchise Unternehmens zu werden, musst du bedenken, dass Du sehr stark an die Vorgaben des Franchisegebers gebunden bist. Im Franchising gibt es verschiedene Systeme, die Dir vorgeben, was für Voraussetzungen Du erfüllen musst, damit Du in Deinem ausgewählten Franchise tätig sein darfst. Überlege Dir genau, ob das für Dich denkbar ist.

 

Jetzt weißt Du alles Grundlegende, um ein Restaurant zu eröffnen. Der Rest ist so individuell, wie Dein persönliches Restaurant-Konzept. Auch Dein Kassensystem sollte sich ganz und gar Deinen Bedürfnissen anpassen. Interessiert? Lass Dich einfach kostenlos von uns beraten. So erfährst du schnell und kostenlos, was für eine Kasse Du überhaupt benötigst. Dadurch sparst Du viel Geld und Zeit. Wir wünschen Dir viel Erfolg beim Gründen Deines Restaurants.

Mach Deine Gastronomie noch erfolgreicher!

Mit dem iPad-Kassensystem von orderbird sparst Du Zeit, Geld und Nerven. Trag Dich einfach kurz ein und einer unserer Gastronomie-Experten wird sich bei Dir melden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir orderbird E-Mails mit Angeboten und Neuigkeiten aus der Welt der Gastronomie sendet. Ich akzeptiere die AGB und die Datenschutzbestimmungen der orderbird AG.

Vielen Dank!

Einer unserer Kundenberater wird Dich bald kontaktieren.

//