Maaiken kommt aus Belgien, Ibrahim aus Syrien – zusammen haben sie in Kiel einen besonderen Ort geschaffen: Das Café Resonanz. 

Im Café Resonanz gibt es hausgemachte Frühstücke, Kuchen und Speisen aus aller Welt. Der Kaffee ist selbst geröstet, der Tee selbst angemischt, die Limonaden täglich frisch zubereitet – und die Toilette befindet sich hinter einer Geheimtür im Kleiderschrank. Kreativität und Liebe zum Detail spiegeln sich hier in nahezu allen Bereichen wider. 

Wir haben die Betreiber des Café Resonanz, das Ehepaar Maaiken Fonck und Ibrahim Hamada, zu einem Interview mit orderbird eingeladen. Wir wollten erfahren: Welche Idee steckt hinter ihrem Café? Welche Erfahrungen haben sie im Gastroalltag gemacht? Und was macht ihnen bei ihrer Arbeit besonders viel Spaß?

Alles selbstgemacht, regional und kreativ – Das Café Resonanz

Liebe Maaiken, lieber Ibrahim, wie kam es zu der Gründung des Café Resonanz?

Die Idee für das Café Resonanz kam nach Ibrahims Studium als er sich neu orientieren wollte. Unser Anreiz ist gewesen, in Kiel eine besondere Gastronomie aufzubauen, die viel Wert auf frische und regionale Zutaten legt. Uns war es wichtig einen Ort zu schaffen, an dem Speisen angeboten werden, die mit viel Liebe zum Detail zubereitet und angerichtet werden. Auf keinen Fall wollten wir unpersönliche Massenabfertigungen. 2010 haben wir dann das Café Resonanz eröffnet.

Könnt ihr uns euer Konzept näher erläutern?

Uns ist wichtig, dass wir im Café Resonanz jedem Menschen etwas anbieten können: Wenn Du etwas nicht magst oder nicht verträgst, dann finden wir auf jeden Fall eine Alternative für Dich. Es sollte bei uns immer eine Interaktion mit den Gästen geben. Die Gäste stoßen bei uns also auf “Resonanz” – so entstand auch die Idee für den Namen.

Was bietet ihr in eurem Café an?

Wir sind bekannt für unsere kreativen Frühstücksvariationen. Außerdem haben wir immer frischen, selbstgebackenen Kuchen. Egal ob glutenfrei oder vegan – es ist für jeden was dabei. Im August 2015 haben wir unser zweites Café eröffnet, das Bakeliet. Hier rösten wir unseren eigenen Kaffee, den wir auch im Café Resonanz anbieten. Sehr beliebt sind außerdem unsere selbstgemachten Masalas.

Was macht euch als Gastronomen aus?

Wir legen viel Wert auf Selbstgemachtes. Deshalb versuchen wir, so viel Fertigprodukte zu vermeiden wie möglich: Wir backen unser eigenes Brot, haben hausgemachte Limonaden, eigene Teemischungen und machen alle Aufstriche selber. Dabei achten wir auf regionale Produkte und arbeiten mit Biohöfen zusammen. Unsere Liebe zum Detail spiegelt sich nicht nur in unseren Speisen und Getränken wider, sondern auch in der Café-Einrichtung.

Was sind eure gastronomischen Ziele?

Aktuell haben wir drei Ziele:

  1. Wir möchten gerne noch mehr regionale und gute Zutaten verarbeiten und gleichzeitig bezahlbar bleiben. 
  2. Unser nächstes großes Projekt ist eine eigene Bäckerei, die befindet sich gerade im Aufbau. 
  3. Außerdem haben wir uns zum Ziel gesetzt, unsere eigenen Produkte besser zu vermarkten. Unseren Kaffee, die Teemischungen und Masalas kann man bereits für den Eigengebrauch erwerben. Gerne möchten wir diese Produkte auch an andere Cafés weitergeben.

Was begeistert euch an eurem Job am meisten?

Wir können jeden Tag kreativ sein!

Was ist für euch persönlich das Überraschendste seit der Eröffnung des Café Resonanz?

Wir sind sehr überrascht darüber, dass es so viele Menschen gibt, die es wertschätzen, wenn Essen mit viel Liebe zubereitet wird.

Habt ihr eine spannende Gastro-Geschichte?

Wir haben unseren Milchreiskuchen mal unter der Beobachtung von Kameras gebacken, als der NDR in unserem Café zu Besuch war. Das war aufregend.

Worauf achtet ihr bei der Auswahl eures Personals?

Freundlichkeit und Teamfähigkeit sind uns sehr wichtig.

Was glaubt ihr, sind die größten Entwicklungspotenziale in der Gastronomie?

Nachhaltigkeit in der Gastronomie ist sehr wichtig. Wir sehen ein großes und wichtiges Potenzial darin, in allen Bereichen nachhaltiger zu arbeiten: Man sollte versuchen, Müll so weit es geht zu vermeiden bzw. weiterzuverarbeiten und keine Lebensmittel zu verschwenden. 

Was ist eurer Meinung nach die größte Schwierigkeit bei der Neugründung einer Gastronomie?

Gerade am Anfang ist es schwierig, mit der eigenen Gastronomie bekannt zu werden und durchzuhalten, auch wenn es erstmal nicht so gut läuft.

Was sind eurer Meinung nach besondere Herausforderungen für Gastronomen?

Vor allem die kritischen Gäste, die immer erwarten, dass alles perfekt läuft.

Worauf könntet ihr in der Gastro-Szene verzichten?

Auf jeden Fall auf den unglaublich aufwändigen Papierkram! Vor lauter Listenausfüllen kommt man manchmal gar nicht mehr dazu, sich um die Gäste zu kümmern.

Woran scheitern eurer Meinung nach die Gastronomen in Deutschland, die nach kurzer Zeit schließen müssen?

Wir glauben, dass viele an zu geringem Durchhaltevermögen scheitern. Es dauert natürlich eine Weile, bis man mit seinem gastronomischen Betrieb bekannt wird und die Menschen in der Stadt erkennen, dass man etwas Gutes anbietet. Außerdem glauben wir, dass viele Gastronomen zu wenig auf ihre Gäste eingehen.

Seit wann nutzt ihr orderbird und wie kam es zu der Entscheidung, mit orderbird zu arbeiten?

Wir arbeiten seit Mai 2016 mit orderbird. Damals haben wir uns für das iPad-Kassensystem entschieden, um die Bestellabläufe zu vereinfachen und wegen der einfachen Abrechnung.

Was sind eurer Erfahrung nach die häufigsten Schwierigkeiten mit dem Finanzamt? Und wie kann da ein gutes Kassensystem helfen? Habt ihr Verbesserungsvorschläge?

Wir hatten schon mal Ärger mit dem Finanzamt, weil wir die Preise für einige Artikel erhöht haben und das Finanzamt diese Preisänderung nicht so einfach nachvollziehen konnte. Eine Preishistorie im Kassensystem wäre da hilfreich gewesen.

Welche Erfahrungen habt ihr bei Finanzprüfungen gemacht? Habt ihr Tipps für andere Gastronomen?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, wenn man am Besten möglichst alles dokumentiert – so ist man immer auf der sicheren Seite.

Liebe Maaiken, lieber Ibrahim, wir bedanken uns vielmals für das Interview und wünschen euch weiterhin viel Erfolg. Wir waren bei euch zu Besuch und können nur sagen: Unbedingt einen Besuch abstatten!

Café Resonanz

Adresse: Mittelstraße 23, 24103 Kiel

Facebook: https://www.facebook.com/cafe.Resonanz/ 

Instagram: https://www.instagram.com/caferesonanz/

Mach Deine Gastronomie noch erfolgreicher!

Mit dem iPad-Kassensystem von orderbird sparst Du Zeit, Geld und Nerven. Trag Dich einfach kurz ein und einer unserer Gastronomie-Experten wird sich bei Dir melden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir orderbird E-Mails mit Angeboten und Neuigkeiten aus der Welt der Gastronomie sendet. Ich akzeptiere die AGB und die Datenschutzbestimmungen der orderbird AG.

Vielen Dank!

Einer unserer Kundenberater wird Dich bald kontaktieren.

//
Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Gastro-Newsletter
Bekomme alle Neuigkeiten rundum die Gastronomie kostenlos in Dein Mailfach!
ErrorHere