Für die Existenzgründung ist der Kredit, neben dem eigenem Kapital, ein wichtiges Finanzierungsmittel. Ein Kredit wird zum Beispiel über Förderbanken oder die Hausbank vergeben. Wer einen Kredit aufnimmt, verschuldet sich gegenüber seinem Gläubiger und ist verpflichtet, die gesamte geliehene Summe plus Zinsen zurückzuzahlen.

Der Weg zum Kredit führt natürlich über das Kreditgespräch mit der Bank. Ein solches Gespräch sollten Gastronomen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Neben wichtigen Unterlagen und Kennzahlen müssen angehende Kreditnehmer auch durch Fachwissen zum Gründungsvorhaben und mit ihrer Persönlichkeit überzeugen.

Christian Wegner, Unternehmensberater der ETL-Gruppe, kennt die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Kreditgespräch. Für den orderbird-Blog hat der ehemalige Geschäftskundenberater und Niederlassungsleiter der Deutschen Bank acht Tipps gesammelt, die Gastro-Gründer vor ihrem Kreditgespräch unbedingt beachten sollten.

1. Let’s talk business: Der Businessplan

Vor Deinem Kreditgespräch solltest Du einen aussagekräftigen Businessplan vorbereiteten. Die wichtigste Rolle dabei spielt Deine Umsatzplanung. Diese muss plausibel und überzeugend sein.

Die Kosten nimmt die Bank meist einfach hin. Die Umsatzplanung hingegen zweifeln Bankberater gerne an. Dein Konzept muss also einem Stresstest standhalten. Führe im Vorfeld interne Szenario-Rechnungen durch und frage Dich z.B. was bei 20% weniger Umsatz passieren würde. Rechne mit Fragen der Bankberater in diese Richtung und überlege Dir überzeugende Gegenargumente.

Hole Dir vor dem Kreditgespräch außerdem unbedingt die Meinung eines Dritten ein. Stelle Freunden und Verwandten oder auch branchenkundigen Experten, wie etwa Steuer- oder Unternehmensberatern, Deinen Businessplan vor und bitte sie um Feedback. Es ist unerlässlich, dass ein unbeteiligter Dritter Dein Geschäftskonzept auf Anhieb versteht.

Mehr Infos rund um das Thema Businessplan findest Du hier!

2. Wer rechnen kann, ist klar im Vorteil!

Bereite Deine geschäftlichen und privaten Verbindlichkeiten vor dem Kreditgespräch übersichtlich auf. So zeigst du der Bank, dass Du Deine Finanzsituation im Blick und natürlich im Griff hast. Vor dem Bankgespräch solltest Du Dir außerdem persönliche sowie geschäftliche Auskünfte der Schufa bzw. der Creditreform einholen. Halte diese Unterlagen bereit, um während der Kreditprüfung keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

3. Vorbereitung macht den Meister!

Eine solide Verbreitung auf das Kreditgespräch ist das A und O für Deinen Kredit! Hole Dir im Vorfeld so viele Informationen wie möglich zu der kreditgebenden Bank. Siehe Dich gründlich auf der Webseite der Bank um, lese Bewertungen in Internetportalen und -foren, und frage nach Erfahrungen in Deinem Bekannten- und Freundeskreis.

4. Hole Dir Rat – und zwar von Experten!

Zögere nicht, vor Deinem Kreditgespräch einen Berater hinzuzuziehen. Spezialisierte Berater verfügen über umfangreiche Erfahrungen in der Kommunikation mit Banken und kennen viele Stolpersteine auf dem Weg zur Finanzierung. Profitiere davon! Diese Beratung ist nicht kostenlos, es existieren jedoch öffentliche Fördermittel, die eine solche Beratung bezuschussen. Erkundige dich im Vorfeld direkt beim Berater oder bei der Handwerks- bzw. Industrie- und Handelskammer über die Fördermöglichkeiten.

Weitere hilfreiche Infos rund um das Thema Fördermittel findest Du hier.

5. Suche das Gespräch mit der Bank!

Sprich vor Deinem Kreditgespräch mit dem Bankberater über Dein Vorhaben. Behalte Deine Vorstellungen zur Finanzierung zunächst für Dich und höre Dir die Vorschläge des Beraters und deren Begründung sorgfältig an. Nutze dieses im Vorfeld gesammeltes Wissen später in Deinem Businessplan und der Diskussion der Bankangebote.

6. Plane Zeit für die Finanzierung ein!

Plane genügend Zeit ein – von der Anbahnung über die Verhandlung bis hin zur Auszahlung Deines Kredits. Kreditinstitute haben ihre eigenen Entscheidungsprozesse auf mehreren Ebenen. Diese Entscheidungsfindung nimmt einige Wochen in Anspruch. Dabei lässt sich die Bank nur ungern unter Druck setzen. Fördermittel, wie z.B. von der KfW oder der Bürgschaftsbanken, verlängern die Bearbeitungszeit zusätzlich.

Eine dringend benötigte Finanzierung unter Zeitdruck erweckt einen schlechten und unvorbereiteten Eindruck. Im schlimmsten Fall führt dies sogar dazu, dass die unternehmerischen Fähigkeiten des Kreditnehmers angezweifelt werden. Der Kreditantrag könnte deshalb abgelehnt werden. Daher gilt: Habe einen langen Atem, beginne rechtzeitig mit der Antragstellung und plane Verzögerungen bewusst mit ein!

7. Persönlichkeit, Persönlichkeit… und nochmal Persönlichkeit!

Eine alte Weisheit unter Bankern besagt: „Besser ein guter Unternehmer mit einer mittelmäßigen Geschäftsidee als ein mittelmäßiger Unternehmer mit einer guten Geschäftsidee.“ Obwohl die Bank viele Unterlagen verlangt, sind diese oft nur betriebswirtschaftliche und rechtliche Formalitäten auf dem Weg zur Kreditentscheidung.

Damit die Bank Vertrauen in Deine Fähigkeiten fasst, musst Du Dein Produkt erfolgreich verkaufen. Diese Fähigkeit soll gelernt und trainiert werden. Das Bankgespräch darf daher nicht Dein erstes Verkaufsgespräch sein. Nutze jede Möglichkeit, die sich Dir bietet!

Pünktlichkeit, korrektes Erscheinungsbild, fachliche Kompetenz und betriebswirtschaftliches Verständnis sind dabei eine Selbstverständlichkeit.

8. Wer fragt, der führt – Gesprächsführung gestalten!

Führe das Gespräch mit voller Aufmerksamkeit und lass Dir alle unklaren Punkte genau erklären. Hinterfrage die Aussagen des Bankberaters und gestalte somit das Gespräch. Betrachte Dich als gleichwertigen Geschäftspartner.

Die Bank hat ebenfalls ein Interesse, mit Dir ins Geschäft zu kommen! Bleibe daher ruhig und gelassen, auch wenn Du nicht auf Anhieb alle Antworten auf die Fragen deines Gegenübers hast. Verkrampfe nicht…es geht schließlich nur um Geld!

Christian Wegner, Vorstand der ETL Unternehmensberatung AG, studierte nach seiner Bankausbildung Betriebswirtschaft in Berlin und war jahrelang Geschäftskundenberater und Niederlassungsleiter bei der Deutschen Bank. Als er 2003 von der ETL-Gruppe mit dem Aufbau der ETL Unternehmensberatung in Mecklenburg-Vorpommern betraut wurde, wechselte er aus der Banker- in die Unternehmerperspektive. In der Tätigkeit als Unternehmensberater begleitete er in den vergangenen Jahren zahlreiche Gründungen. Er kennt die Tücken und Stolpersteine einer Gründung auf dem Weg zum Erfolg.

Share on Facebook6Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone